Grüner Tee gegen Haarausfall: Wirksam für Haut und Haar

Grüner Tee gegen Haarausfall: Wirksam für Haut und Haar

Grüner Tee scheint ein wahres Wundergetränk zu sein. Bei all dem Gerede über Antioxidantien, Vitamine, jahrhundertelange gesundheitsfördernde Wirkungen und der gelegentlichen seltsamen Studie, die besagt, dass grüner Tee bestimmten Krankheiten vorbeugen kann, ist es nur logisch, dass manche Leute annehmen, grüner Tee sei ein Lebenselixier. Aber hilft grüner Tee gegen Haarausfall? Selbst die eingefleischtesten Grüntee-Fans sind vielleicht etwas skeptisch, wenn sie hören, dass das Trinken von grünem Tee das Haarwachstum anregen kann.

Kann ein jahrtausendealtes Getränk wirklich eine Lösung für gesundes Haar sein? Kann es männlichem Haarausfall vorbeugen?

Während es viele Informationen über die entzündungshemmenden Eigenschaften von grünem Tee gibt, sind seine haarwuchsfördernden Eigenschaften weniger bekannt.

Dennoch waren selbst wir überrascht, wie viele positive Wirkungen von der wissenschaftlichen Gemeinschaft bestätigt wurden.

Grüner Tee ist vielleicht kein Wundertrank für gesundes Haar, aber er kann ein wichtiger Bestandteil deines Lebens sein, wenn du dein Haar erhalten willst.

Bevor wir in die Details eintauchen, lass uns mit ein paar Grundlagen zum Thema Haarausfall beginnen.

Warum du dein Haar verlierst

Beginnen wir mit dem Haarausfall und dem, was als normal angesehen wird. Die American Academy of Dermatology (AAD) sagt, dass eine durchschnittliche Person täglich zwischen 50 und 100 Haare verlieren kann.

Das wird als völlig normal angesehen, weil es am Ende des Wachstumszyklus eines Haares geschieht. Der Haarwachstumszyklus besteht aus drei Phasen: der anagenen Phase (in der das Haar länger wird), der katagenen Phase (in der es lebendig ist, aber nicht mehr wächst) und der telogenen Phase, in der sich die Haarwurzeln darauf vorbereiten, sich von der Kopfhaut zu lösen, bevor das Haar abgestoßen wird und der Zyklus erneut beginnt.

Haarausfall außerhalb dieser Norm ist in der Regel das Ergebnis einer Störung dieses Zyklus – eine Störung, die durch ein Trauma der Follikel, ein Ungleichgewicht deiner Hormone oder bestimmte Autoimmunerkrankungen verursacht werden kann, um nur einige mögliche Ursachen zu nennen.

Eine Haarausfallbehandlung kann die Ursachen des Haarausfalls beheben oder den Wachstumszyklus des Follikels wieder in Gang bringen (manche Behandlungen können sogar beides).

Es gibt eine ganze Reihe von Behandlungsmethoden, die medizinisch anerkannt sind, aber diejenige, über die wir hier sprechen, ist grüner Tee.

Die Vorteile von grünem Tee

Grüner Tee bietet eine Vielzahl von Vorteilen, und das geht weit über das soziale Ansehen hinaus, das du dir zu verdienen glaubst, wenn du jeden Morgen Matcha Green Tea Latte bestellst.

Grüner Tee bietet viele Vorteile für den gesamten Körper, die ihn zu einer wertvollen Zutat (und einem Getränk) für die Gesundheit machen.

Studien haben gezeigt, dass grüner Tee vor degenerativen Krankheiten schützt und dass er die Glukoseproduktion senken kann, indem er Insulin nachahmt (was wiederum dein Diabetesrisiko senken kann).

Grüner Tee kann zur Vorbeugung verschiedener Krebsarten in Organen wie Lunge, Dickdarm, Speiseröhre, Mund, Magen, Dünndarm und anderen Organen beitragen.

Zu den weiteren Vorteilen von grünem Tee gehören seine Fähigkeit, den Blutdruck zu senken, seine Wirksamkeit bei Durchfall, seine Vorteile bei der Behandlung von Grippe im Frühstadium, sein Potenzial, die Knochenmineraldichte zu erhöhen, seine antimykotischen Eigenschaften, seine Wirkung auf freie Radikale und Oxidantien, seine antimutagene und antikarzinogene Wirkung und sogar sein Potenzial, Herpes im Frühstadium zu beeinflussen.

Bei all diesen potenziell positiven Wechselwirkungen ist es nicht verwunderlich, dass auch die Haargesundheit auf der Liste steht – oder etwa doch?

Die Vorteile von grünem Tee für die Haargesundheit

Hilft grüner Tee gegen Haarausfall? Kurze Antwort: Ja. Grüner Tee kann einige ernsthafte Vorteile für die Haargesundheit bieten.

Eine Überprüfung der vorhandenen Literatur im Jahr 2019 ergab, dass grüner Tee die Fähigkeit hat, sprödes Haar zu verhindern, die Talgproduktion zu verringern und Schuppenbildung zu verhindern.

Grüner Tee spendet Feuchtigkeit und glättet das Haar, und kosmetische Präparate mit Teeextrakt sind eine empfohlene Behandlung für Menschen, die an androgenetischer Alopezie leiden, unabhängig vom Geschlecht.

Das alles zusätzlich zu den antioxidativen Vorteilen, die grüner Tee durch Vitamin C mit sich bringt, und der erhöhten Durchblutung, von der auch deine Haarfollikel profitieren können.

Der Grund dafür ist das Hormon DHT, ein Derivat des Testosterons, das die Haarfollikel schwächen, ausdünnen und ihre Lebensdauer verkürzen kann – bis sie schließlich ganz absterben.

Die Polyphenole des grünen Tees, die ätherischen Öle und das Koffein wirken alle zusammen, um die Bildung von DHT zu verringern, was zu einem niedrigeren DHT-Spiegel führt.

Und es ist wichtig zu wissen, dass die Verwendung von grünem Tee anstelle von Medikamenten das Risiko von Nebenwirkungen deutlich verringert, da das Nebenwirkungsprofil von grünem Tee gering ist.

Andere Pflanzen, die Haarausfall bekämpfen können

Wie du vielleicht schon vermutet hast, gibt es auch andere pflanzliche Mittel gegen Haarausfall.

Die Wissenschaft, die hinter vielen von ihnen steht, ist nicht ganz sicher – bei einigen fehlt sogar eine solide Grundlage.

Aber pflanzliche Heilmittel können trotzdem Teil einer wirksamen Strategie für gesundes Haarwachstum sein. Hier sind ein paar der beliebtesten Pflanzen:

Zwiebel

Die Zwiebel kann bei bestimmten Erkrankungen, die zu lückenhaftem Haarwuchs führen, einen gesundheitlichen Nutzen haben.

Der Grund dafür? Der hohe Gehalt an Zink, der die gesunde Ölproduktion erhöht und Schuppenbildung verhindert.

Dies kann bestimmte Faktoren für Haarausfall reduzieren – und die Zwiebel kann auch den Sauerstofffluss zu den Haarfollikeln erhöhen.

Äpfel

Kann ein Apfel am Tag Haarausfall verhindern? Nun, eine Verbindung namens Procyanidin B-2 in Äpfeln hat begrenzte Vorteile bei der Bekämpfung von männlichem Haarausfall gezeigt, aber es sind sicherlich noch weitere Forschungen nötig, bevor man Apfelwein als Medikament bezeichnen kann.

Ginseng

Die heilenden Eigenschaften von Ginseng sind sowohl alt als auch bedeutend, und es gibt Hinweise darauf, dass er das Haarwachstum fördern und DHT hemmen kann.

Ginkgo Biloba

Die lange Geschichte der medizinischen Vorteile von Ginkgo Biloba konzentriert sich hauptsächlich auf Sauerstoff und Durchblutung, was den Haarfollikeln helfen könnte.

Wie bei vielen anderen pflanzlichen Arzneimitteln ist jedoch noch weitere Forschung erforderlich.

Rosmarin

Der immergrüne Rosmarin hat sich bei der Behandlung von Atemwegserkrankungen bewährt und es gibt Hinweise darauf, dass er das Haarwachstum anregen kann, insbesondere bei Alopecia areata.

Hibiskus

Noch eine Teezutat, was? Auch wenn die Wirkung von Hibiskusblättern und -blüten nicht so gut bekannt ist, hat sich gezeigt, dass sie das Haarwachstum fördern können.

Eine Studie zeigte, dass ein Blattextrakt bei Mäusen das Verhältnis von Haaren im Anagen- zu Haaren im Telogenstadium erhöhte.

Wirksame Wege zum Haarwuchs

Das war’s mit den pflanzlichen Mitteln, aber damit wir dich nicht mit wackeligen medizinischen Ratschlägen zurücklassen, hier noch ein paar „altbekannte“ Mittel, die nachweislich den Haarausfall stoppen.

Beginnen wir mit Finasterid: ein oral einzunehmendes Medikament, das DHT nachweislich blockiert. Studien haben gezeigt, dass es bei täglicher Einnahme den DHT-Spiegel um etwa 70 Prozent senken kann. Darüber hinaus gibt es Finasterid auch als topische Lösung, welche ebensogut wirkt und weniger Nebenwirkungen hat. Wer die Lösung probieren möchte, kann diese beispielsweise hier in den Niederlanden kaufen.

Unsere andere Empfehlung ist Minoxidil, das in der Regel in zwei Konzentrationen erhältlich ist: 2 % bzw. 5 %.

In beiden Konzentrationen steigert es nachweislich das Haarwachstum, und für beide brauchst du kein Rezept.

Auch für Vitamine brauchst du kein Rezept – in unserem Leitfaden „Vitamine für gesundes Haar“ erfährst du, worauf du achten solltest, um deine Haare gesund zu erhalten.

Wenn du schon dabei bist, wirf auch einen Blick in unseren Leitfaden „Worauf du bei einem Shampoo für Männer mit Haarausfall achten solltest“, um mehr über die Inhaltsstoffe von Shampoos zu erfahren, die das Nachwachsen der Haare fördern können.

Grüner Tee gegen Haarausfall: Abschließende Überlegungen

Haarausfall ist nichts, das man mal eben so im Vorbeigehen lösen kann. Deshalb ist das Trinken von ein paar Litern grünem Tee am Tag definitiv keine „clevere“ Haarwuchsstrategie – egal, wie sehr wir alle einen guten Matcha Latte lieben. Nichtsdestotrotz kann grüner Tee gegen Haarausfall eine von vielen Waffen im Kampf gegen die Glatze sein und wenn du Grüntee gerne trinkst, dann ändert sich für dich ja nicht viel 🙂

Auch wenn die Forschungsergebnisse über die Verwendung von grünem Tee bei Haarausfall vielversprechend sind – ebenso wie die über andere natürliche Heilmittel wie Zwiebeln, Ginseng und ja, sogar Äpfel -, sind wissenschaftlich fundierte, von der Arzneimittelbehörde zugelassene Medikamente wie Minoxidil und Finasterid wahrscheinlich immer noch die zuverlässigere Wahl.

Was ist also der richtige Weg für dich, um deine Haare zu schützen und die, die du verlierst, nachwachsen zu lassen?

Diese Frage lässt du dir am besten von einer medizinischen Fachkraft beantworten. Er/sie kann dich am besten über Lösungen gegen Haarausfall beraten.

Wenn du Anzeichen von Haarausfall bemerkst, ist der beste nächste Schritt, mit jemandem über deine Möglichkeiten zu sprechen.

Wie sind deine Erfahrungen bezüglich grüner Tee gegen Haarausfall? Lass es uns in den Kommentaren wissen!

Dominik Schweizer

Dominik studiert Medizin, ist ein versierter Gesundheits- und Wissenschaftsautor und bemüht sich unsere Leser über wichtige Gesundheitsthemen aufzuklären.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.