Ich komme zu schnell – was tun? 8 Tricks, wie du im Bett länger durchhältst!

Ich komme zu schnell – was tun? 8 Tricks, wie du im Bett länger durchhältst!

Ein Ansturm von sexueller Leistungsangst vermischt sich mit Erregung, und das Ergebnis ist, dass man den Orgasmus erreicht und zu früh ejakuliert. Wie viele von uns haben das schon erlebt und im Anschluss „Ich komme zu schnell, was tun“ im Internet gegoogelt?

Ob mit einem neuen oder einem vertrauten Sexualpartner: Wenn du zu früh ejakulierst oder kommst, kann das nicht nur für deine Stimmung katastrophal sein. Du schämst dich vielleicht, und dein Partner fühlt sich bestenfalls gezwungen, dich zu beruhigen, schlimmstenfalls ist er enttäuscht und abgeneigt.

Die Realität ist, dass vorzeitiger Samenerguss (PE) ein häufiges Problem ist und dass es völlig normal ist, dass du dich unsicher fühlst, wie lange du im Bett durchhältst, wenn du oft zu früh zum Orgasmus kommst.

Obwohl der Umgang mit PE eine stressige Erfahrung sein kann, gibt es eine gute Nachricht: Du kannst einiges tun, um deine sexuelle Ausdauer zu steigern und die Ejakulation hinauszuzögern, bis du und dein Partner Zeit habt, den Sex zu genießen.

Diese reichen von Verhaltenstechniken, die du beim Sex ausprobieren kannst, bis hin zu Medikamenten, die die Empfindlichkeit deines Penis verringern oder den Ejakulationsprozess verzögern.

Im Folgenden besprechen wir, wie es zum vorzeitigen Samenerguss kommt und wie lange die meisten Männer im Bett brauchen, bis sie zum Orgasmus kommen und ejakulieren.

Außerdem erklären wir, was du tun kannst, um weniger schnell zu kommen und peinliche, angstauslösende Zwischenfälle mit deinem Partner zu vermeiden.

Komme ich zu schnell?

Es ist völlig normal, dass du dich fragst, ob du beim Sex zu schnell kommst oder nicht. Tatsächlich ist die Frage „wie lange“ wahrscheinlich so alt wie die moderne Zivilisation.

Wir können uns sogar vorstellen, dass die Frauen unserer frühen höhlenbewohnenden Vorfahren im Stillen darüber getratscht haben, wie viele Grillenzirpen ihre Partner in der Nacht zuvor gebraucht haben, um fertig zu werden.

Auch Männer haben wahrscheinlich schon immer gefragt, wie sie es länger im Bett aushalten können (zumindest seit der Erfindung von Google).

Aber so lange es die Frage „Wie lange sollte ein Mann im Bett durchhalten?“ gibt, so lange gibt es auch unterschiedliche Antworten. Heutzutage brauchen wir uns nicht mehr nur auf Gerüchte und Anekdoten verlassen, sondern uns auf die Wissenschaft und wissenschaftliche Studien stützen, um herauszufinden, was normal ist, wenn es um sexuelle Ausdauer geht.

Die meisten Untersuchungen zur intravaginalen Ejakulationslatenz (IELT), einem Begriff, der sich auf die Gesamtzeit bezieht, die bis zur Ejakulation nach der vaginalen Penetration benötigt wird, zeigen, dass sich Männer in Bezug auf ihre sexuelle Ausdauer erheblich unterscheiden.

Eine Studie, die im Journal of Sexual Medicine veröffentlicht wurde, ergab beispielsweise, dass Sexualtherapeuten in den Vereinigten Staaten und Kanada eine Gesamtejakulationszeit zwischen drei und 13 Minuten als normal und nicht besorgniserregend bezeichnen.

Eine andere Studie, bei der Paare in den USA, Großbritannien, Spanien, der Türkei und den Niederlanden befragt wurden, ergab, dass die durchschnittliche intravaginale Ejakulationslatenz bei Männern bei etwas über fünf Minuten liegt, wobei die sexuelle Ausdauer mit dem Alter abnimmt.

Die Frage, wie lange deine „durchschnittliche Ejakulationszeit“ sein sollte, ist aus mehreren Gründen kompliziert zu beantworten, vor allem weil die Sexualpartner in der Regel nicht die gleichen Bedürfnisse, Vorlieben und Erwartungen haben.

Beim penetrativen Sex zum Beispiel kann der empfangende Partner mehr Zeit brauchen, um fertig zu werden, aber auch mehr Unbehagen empfinden, je länger der Sex dauert.

Ebenso kann der penetrierende Partner dazu neigen, schneller zum Orgasmus zu kommen, aber langsamer zu werden, um seinem Partner zu gefallen. Neben dem penetrativen Sex können auch andere sexuelle Handlungen ganz unterschiedliche Zeitrahmen haben.

Was die „optimale“ durchschnittliche Ejakulationszeit ist, ist auch eine Frage des Geschmacks, aber anders als bei der Musik gibt es hier weniger unterschiedliche Meinungen.

In der oben erwähnten Studie wurden erfahrene Sexualtherapeuten dazu befragt, was sie für eine wünschenswerte Ejakulationszeit halten und was „zu kurz“ und „zu lang“ ist.

Die Sexualtherapeuten bezeichneten eine intravaginale Ejakulationslatenz von sieben bis 13 Minuten als am wünschenswertesten, drei bis sieben Minuten als „angemessen“ und eine Ejakulationslatenz zwischen einer und drei Minuten als zu kurz.

Diese Spannen mögen zwar mit Daten untermauert sein, aber sie sind auch ein weiteres Beispiel für etwas, das in der „Wie lange“-Debatte nicht oft diskutiert wird, nämlich die Tatsache, dass die Vorlieben der Menschen in Bezug auf die sexuelle Dauer unterschiedlich sein können.

Für jemanden, der eine stundenlange Sitzung liebt, kommst du vielleicht zu schnell, aber für einen Sexualpartner, der es vorzieht, dass der Sex nicht zu lange dauert, sind deine fünf Minuten (zusätzlich zur Zeit, die er mit dem Vorspiel verbringt) vielleicht seine Vorstellung von einer idealen sexuellen Begegnung.

Mit anderen Worten: Zu schnell zu kommen ist relativ – zumindest bis zu einem gewissen Grad – und es ist wichtig, sich nicht an den Minuten aufzuhängen, sondern sich darauf zu konzentrieren, ob es allen Spaß gemacht hat.

Wenn du in weniger als einer Minute nach der Penetration kommst oder nicht in deinen Partner eindringen kannst, weil du vor dem Beginn der sexuellen Aktivität ejakuliert hast, hast du möglicherweise einen vorzeitigen Samenerguss.

Vorzeitiger Samenerguss ist eine sehr häufige Störung. Wissenschaftliche Untersuchungen legen nahe, dass zwischen 30 und 75 Prozent der Männer irgendwann im Leben davon betroffen sind.

Um eine vorzeitige Ejakulation zu diagnostizieren, musst du in der Regel anhaltende Symptome haben, die dich nicht nur daran hindern, befriedigenden Sex mit deiner Partnerin oder deinem Partner zu haben, sondern auch zu einem gewissen Leidensdruck führen.

In unserem Leitfaden zur vorzeitigen Ejakulation erfährst du mehr über diese häufige Form der sexuellen Funktionsstörung und die Schritte, die du unternehmen kannst, wenn du glaubst, dass du betroffen bist.

ich komme zu schnell hilfe

Warum komme ich so schnell?

Vorzeitige Ejakulation ist ein häufiges Problem. Weil es so häufig vorkommt, wird viel Zeit in die Erforschung der möglichen Ursachen und Risikofaktoren investiert.

Die Experten wissen noch nicht genau, warum manche Männer schneller zum Orgasmus kommen als andere. Die Forschung hat jedoch eine Reihe möglicher Faktoren aufgedeckt, die eine Rolle bei der durchschnittlichen Zeit spielen, die du beim Sex bis zur Ejakulation brauchst.

Dazu gehören der Spiegel bestimmter Hormone wie des luteinisierenden Hormons (LH), des Prolaktins und des schilddrüsenstimulierenden Hormons (TSH) sowie ein niedrigerer als der normale Spiegel des Neurotransmitters Serotonin, von dem angenommen wird, dass er die Ejakulationslatenz reguliert.

Andere Faktoren, die mit einer vorzeitigen Ejakulation in Verbindung gebracht werden, sind Entzündungen oder Infektionen in der Prostata und/oder der Harnröhre sowie psychologische Faktoren wie Depressionen, sexuelle Ängste, Schuldgefühle wegen des Geschlechtsverkehrs, chronischer Stress oder mangelndes sexuelles Selbstvertrauen.

Auch unrealistische Erwartungen an ein gesundes Sexualleben, die mit dem Konsum von Pornografie in Verbindung gebracht werden könnten, spielen möglicherweise eine Rolle bei der Entwicklung einer vorzeitigen Ejakulation.

Einfach ausgedrückt: Es gibt keine einzelne Ursache für einen zu schnellen Samenerguss. Forscherinnen und Forscher vermuten stattdessen, dass eine Vielzahl verschiedener Faktoren eine einzigartige Rolle für deine sexuelle Ausdauer und deine Fähigkeit, mit deinem Partner Sex zu haben, ohne zu früh zu ejakulieren, spielen.

Wenn du dir Sorgen machst, dass du einen vorzeitigen Samenerguss haben könntest, ist es am besten, wenn du mit deinem Arzt sprichst oder einen Termin mit einem Spezialisten für sexuelle Gesundheit vereinbarst.

Dieser kann gegebenenfalls eine vorzeitige Ejakulation bei dir diagnostizieren und vielleicht auch die einzelnen Ursachen dafür herausfinden. Zumindest kann er dir einen Rat geben, wie du mit dem vorzeitigen Samenerguss umgehen kannst.

Möglicherweise beinhaltet dieser Ratschlag eine medikamentöse Behandlung, aber es gibt auch viele andere Techniken und Ansätze, die dir helfen können, deine Ejakulation unter Kontrolle zu bekommen und länger im Bett zu bleiben.

Wie du nicht so schnell kommst

Egal, ob du unter vorzeitigem Samenerguss leidest oder einfach nur deine sexuelle Ausdauer verbessern willst, es gibt zahlreiche Dinge, die du tun kannst, um den Orgasmus hinauszuzögern, die Ejakulation zu verhindern und länger beim Sex durchzuhalten.

Benutze Kondome

Wenn du normalerweise kein Kondom benutzt, solltest du beim Sex eines benutzen. Das kann die Empfindlichkeit deiner Eichel (der Spitze deines Penis) verringern und dir so mehr Kontrolle über deine sexuelle Reaktion geben.

Diese ultradünnen Kondome von LeloHex sind so konzipiert, dass sie optimale Empfindlichkeit und Lust bieten und selbst bei Kondommuffeln für Begeisterung sorgen.

Wenn du bereits Kondome verwendest, kannst du auf Kondome umsteigen, die betäubende Inhaltsstoffe enthalten oder dicker sind, um die Empfindlichkeit weiter zu verringern. Hier sind beispielsweise die Durex Performa einen Kauf wert.

Einige Betäubungsmittel können allergische Reaktionen hervorrufen. Sprich daher mit deinem Arzt, bevor du ein Kondom mit Medikamenten verwendest.

ich komme zu schnell durex performa kondome

Mach eine Pause, wenn du spürst, dass der Orgasmus naht

Wenn du fast fertig bist und dein Partner noch nicht einmal warm gelaufen ist, kannst du eine kurze Pause einlegen, um dich zu entspannen und zu verhindern, dass du zu früh kommst.

Eine kurze Pause in der Mitte der Sitzung ist eine einfache Methode, um eine schnelle Ejakulation zu verhindern.

Eine der bekanntesten Studien zur Start-Stopp-Technik (auch bekannt als Stop-Start-Technik) ließ zahlreiche Fragen offen, z.B. ob sie nur in Verbindung mit anderen Behandlungen von Vorteil ist.

Aber wenn es bei dir funktioniert, ist das großartig. Um die besten Ergebnisse mit dieser Technik zu erzielen, solltest du dir die Zeit nehmen, auf die Bedürfnisse deines Partners einzugehen, bis du dich bereit fühlst, wieder einzusteigen. Es gibt keinen Grund, die Show zu beenden, nur weil du eine Pause brauchst.

Mach Beckenbodenübungen (Kegels)

Eine Möglichkeit, dein sexuelles Durchhaltevermögen zu steigern, ist das Training – achte nur darauf, dass es die richtige Muskelgruppe ist.

Beim Beckenbodentraining wird der Muskel, mit dem du den Urin zurückhältst, angespannt, um ihn reaktionsfähiger zu machen und dir die nötige Muskelkontrolle zu geben, damit du dich zurückhalten kannst, wenn du das Gefühl hast, dass es an der Zeit ist, die Ejakulation zu bremsen.

Im Gegensatz zu Stopp-Start-Übungen haben Studien gezeigt, dass Beckenbodenübungen (auch als Kegelübungen bekannt) einige Anzeichen von vorzeitiger Ejakulation sowie andere sexuelle Gesundheitsprobleme des Mannes wie erektile Dysfunktion (ED) verringern können.

Es gibt jedoch keine größeren Studien über die richtige Technik, also musst du es einfach selbst ausprobieren – und nichts überstürzen.

In unserem Leitfaden für Beckenbodentraining findest du eine Reihe von Übungen, die du zu Hause durchführen kannst, um deinen Beckenboden zu stärken und besser zu reagieren.

Probiere Tücher und Sprays gegen vorzeitigen Samenerguss

Für großartigen Sex musst du vielleicht ein weiteres Hilfsmittel in dein Repertoire aufnehmen. Zusätzlich zu einem oder zwei Kondomen in deiner Tasche solltest du vor deinem Einsatz ein paar PE-Tücher oder Sprays einpacken.

Tücher und Sprays gegen vorzeitigen Samenerguss reduzieren die Empfindlichkeit beim Sex. Das kann dir helfen, mehr Kontrolle über das Erreichen des Orgasmus und die Ejakulation zu erlangen und so dein sexuelles Durchhaltevermögen und dein allgemeines Lustempfinden zu verbessern.

Die meisten Tücher und Sprays enthalten Benzocain und/oder Lidocain, also örtliche Betäubungsmittel, die die Empfindlichkeit verringern, ohne das sexuelle Vergnügen zu beeinträchtigen.

ich komme zu schnell lidocain spray

Die Forschung zeigt, dass Betäubungstücher bei der Behandlung von PE oft hilfreich sind. Eine kleine Studie, die im Journal of Urology veröffentlicht wurde, ergab zum Beispiel, dass Männer, die Benzocain-Tücher benutzten, eine Verbesserung der Ejakulationslatenzzeit und der sexuellen Zufriedenheit zeigten.

Wenn Tücher nicht dein Ding sind, ist ein Verzögerungsspray für Männer, das Lidocain für eine bessere sexuelle Leistung enthält, auch eine einfach anzuwendende Option, die du ein paar Minuten vor dem Sex auftragen kannst, um die Ejakulation zu verzögern und deine allgemeine sexuelle Funktion zu verbessern.

Verwende die Squeeze-Technik

Eine weitere Technik um nicht so früh zu kommen, besteht darin, die Spitze deines Penis für ein paar Sekunden zusammenzudrücken, wenn du das Gefühl hast, dass du kurz vor dem Orgasmus stehst und ejakulieren musst.

Das ist kein Scherz. Tatsächlich war die Squeeze (Quetsch)-Technik bis in die 1990er Jahre so ziemlich die einzige klinisch empfohlene Verhaltenstherapietechnik für PE, was angesichts der vielen Behandlungsmöglichkeiten, die es heute gibt, verrückt erscheint.

Die Squeeze-Technik beim Sex anzuwenden, ist ganz einfach: Du musst nur sanft zwischen Eichel und Schaft deines Penis drücken, wenn du spürst, dass der Orgasmus naht. Du kannst auch deinen Partner bitten, dies für dich zu tun, um das Erlebnis noch intimer zu machen.

Vielleicht musst du diese Technik mehrmals ausprobieren, um den richtigen Druck zu finden, der die Ejakulation verlangsamt, ohne den Blutfluss zu unterbrechen oder Verletzungen zu verursachen.

In unserem Leitfaden zur Squeeze-Technik bei vorzeitigem Samenerguss erfährst du mehr darüber, wie du diese Technik anwenden kannst, um langsamer zu kommen und mehr befriedigenden Sex zu haben.

Versuche zu masturbieren, bevor du Sex hast

Wenn Übungen oder verhaltenstherapeutische Techniken bei dir nicht funktionieren, kannst du auch versuchen, vor dem Sex zu masturbieren.

Die Idee hinter der Masturbation vor dem Sex ist, deine Refraktärzeit auszunutzen – eine kurze Zeit, in der es dir schwerer fällt, einen Orgasmus zu erreichen und wieder zu ejakulieren. In dieser Zeit merkst du vielleicht, dass du länger Sex haben kannst, ohne in Versuchung zu geraten, abzuspritzen.

Eine Stunde oder zwei Stunden vor dem geplanten Sex zu masturbieren kann gut funktionieren, aber es ist wichtig, das Timing richtig zu wählen, denn wenn du diese Technik zu kurz vor dem geplanten Sex ausprobierst, kann es zu Erektionsstörungen kommen.

Nimm an einer Beratung oder Therapie mit einem Sexualtherapeuten teil

Verschiedene psychologische Probleme können eine Rolle bei der vorzeitigen Ejakulation spielen, z. B. Stress, Ängste und Depressionen.

Wenn du Probleme mit deinem sexuellen Durchhaltevermögen hast und glaubst, dass sie mit einem psychischen Problem zusammenhängen könnten, solltest du eine Therapie in Erwägung ziehen.

Ein Gespräch mit einer Therapeutin oder einem Therapeuten ist eine gute Möglichkeit, neue Strategien für den erfolgreichen Umgang mit Angst, Stress und Sorgen zu erlernen. Dabei kommen verschiedene therapeutische Ansätze zum Einsatz, darunter die kognitive Verhaltenstherapie (KVT).

ich komme zu schnell therapie

SSRIs zur Kontrolle der Ejakulation in Betracht ziehen

Wenn Verhaltenstechniken, Psychotherapie und andere Optionen keine Verbesserung deiner Ejakulationslatenz bewirken, solltest du mit deinem Gesundheitsdienstleister über die Einnahme eines SSRI sprechen, um den Prozess des Orgasmus und der Ejakulation zu verlangsamen.

SSRIs oder selektive Serotonin-Wiederaufnahmehemmer sind verschreibungspflichtige Medikamente, die normalerweise zur Behandlung von Depressionen eingesetzt werden. Sie erhöhen den Serotoninspiegel in deinem Gehirn und deinem Körper, was oft dazu beiträgt, die Symptome von Depressionen und Angstzuständen zu behandeln.

Schwierigkeiten bei der Ejakulation beim Sex sind eine häufige Nebenwirkung bestimmter SSRIs. Aus diesem Grund verwenden viele Ärzte SSRIs wie Sertralin (Zoloft®) und Paroxetin (Paxil®) als Off-Label-Behandlung bei vorzeitigem Samenerguss.

Die Quintessenz, um nicht zu schnell zu kommen

Egal, ob du unter vorzeitigem Samenerguss leidest oder einfach nur das Gefühl hast, dass du beim Sex oft zu früh zum Orgasmus kommst, es ist normal, dass du dir gelegentlich Sorgen um deine sexuelle Ausdauer machst.

Die gute Nachricht ist, dass es viele Lösungen für den vorzeitigen Samenerguss gibt, darunter auch Dinge, die du ohne die Hilfe eines medizinischen Dienstleisters tun kannst.

Um deine Ausdauer zu steigern und die Ejakulation zu verzögern, kannst du versuchen, die Squeeze- oder Stop-Start-Technik anzuwenden, auf ein dickeres Kondom umzusteigen oder ein örtliches Betäubungstuch oder -spray auf deinen Penis aufzutragen, um die Empfindlichkeit beim Sex zu verringern.

Wenn diese Techniken bei dir nicht funktionieren, solltest du dich an einen Arzt wenden, um andere Möglichkeiten zu besprechen.

 

Dominik Schweizer

Dominik studiert Medizin, ist ein versierter Gesundheits- und Wissenschaftsautor und bemüht sich unsere Leser über wichtige Gesundheitsthemen aufzuklären.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.