Vorzeitige Ejakulation: Ursachen, Statistiken, Behandlungsmöglichkeiten

Vorzeitige Ejakulation: Ursachen, Statistiken, Behandlungsmöglichkeiten

Du machst Dir Gedanken über vorzeitige Ejakulation? Du bist nicht allein. Daten aus medizinischen Studien zeigen, dass die vorzeitige Ejakulation eine der häufigsten sexuellen Störungen des Mannes ist, von der bis zu 39 Prozent der männlichen Bevölkerung irgendwann im Leben betroffen sind.

Vorzeitige Ejakulation (oder kurz „PE“) wird definiert als „anhaltende oder wiederkehrende Ejakulation mit minimaler Stimulation vor, bei oder kurz nach der Penetration und bevor die Person es wünscht“.

Vereinfacht ausgedrückt tritt eine vorzeitige Ejakulation auf, wenn Du beim Geschlechtsverkehr oder bei sexuellen Aktivitäten zu früh kommst. Es gibt keine bestimmte Zeitspanne, die eine Ejakulation als „vorzeitig“ definiert – die meisten Quellen verwenden Zahlen zwischen 30 Sekunden und vier Minuten nach Beginn der sexuellen Aktivität.

Zu frühes Kommen kann aus einer Vielzahl von Gründen auftreten, die von den psychologischen Ursachen bis hin zu physischen Auslösern reichen. In diesem Leitfaden werden wir uns damit befassen, wie vorzeitige Ejakulation auftritt, wie oft sie bei Männern auftritt und einige der wirksamsten Behandlungsmöglichkeiten.

Was genau ist vorzeitige Ejakulation?

Da jeder Mensch andere Erwartungen an Sex hat, ist die vorzeitige Ejakulation nicht immer eine leicht zu definierende Störung, die mit Hilfe von Statistiken zur sexuellen Leistungsfähigkeit definiert werden kann.

Im Durchschnitt dauert es etwa fünfeinhalb Minuten, bis ein Mann während des Geschlechtsverkehrs ejakuliert. Als Störung wird die PE definiert als Ejakulation „bevor die Person es wünscht“ – etwas, das zwischen verschiedenen Personen und Paaren erheblich variieren kann.

Meistens wird der Arzt bei einem Patienten eine vorzeitige Ejakulation diagnostizieren, wenn er eines oder mehrere der folgenden Symptome aufweist:

  • Häufig ejakulieren sie fast sofort (innerhalb von 30 Sekunden bis zu einer Minute) nach der Penetration
  • Schwierigkeiten, die Ejakulation beim Geschlechtsverkehr oder bei anderen sexuellen Aktivitäten zu verhindern
  • sich dadurch enttäuscht, ängstlich oder unzufrieden mit ihrer sexuellen Leistung fühlen und möglicherweise sexuelle Aktivitäten vermeiden

Einer der Schlüsselbegriffe, die man kennen muss, ist häufig. So gut wie jeder Mann hat gelegentlich früher ejakuliert als erwartet – ein normaler Vorgang, der keinen Grund zur Beunruhigung darstellt. Wenn Du jedoch häufig früher kommst, als Du es für normal hälst, könntest Du unter vorzeitiger Ejakulation leiden.

Wie häufig kommt vorzeitige Ejakulation vor?

Vorzeitige Ejakulation ist extrem häufig. Die Daten variieren von einer Studie zur anderen, aber die meisten selbstberichteten Studien zeigen, dass zwischen vier und 39 Prozent der Männer irgendwann im Leben von vorzeitiger Ejakulation betroffen sind.

Nach Angaben der Mayo-Klinik zeigen Schätzungen, die auf der Auswertung von Studiendaten basieren, dass etwa jeder dritte Mann zu einem bestimmten Zeitpunkt an einer vorzeitigen Ejakulation leidet.

Kurz gesagt: Wenn Du einmalig oder kontinuierlich an zu frühem Kommen leidest, besteht kein Grund zur Beunruhigung. Es tritt bei Männern aller Altersgruppen auf, weit mehr als man erwarten würde, und es ist kein Zustand, der Dir peinlich sein sollte.

Für die meisten Frauen ist es auch keine so große Sache. Tatsächlich zeigen Studiendaten, dass Männer sich mehr Sorgen über vorzeitige Ejakulation machen als ihre Partnerinnen, und die meisten Frauen berichten, dass das zu frühe Kommen eines Partners keine Auswirkungen auf die Beziehungszufriedenheit hat.

Was verursacht zu frühes Kommen?

Wie bei der erektilen Dysfunktion gibt es viele weit verbreitete, aber ungenaue „Theorien“ darüber, warum es zu vorzeitiger Ejakulation kommt. Vielleicht hast Du schon davon gehört, dass dies eine Folge des schnellen Masturbierens in der Pubertät oder des nicht häufigen Geschlechtsverkehrs ist.

Die Realität ist, dass sich die Forscher noch nicht vollständig darüber im Klaren sind, was eine vorzeitige Ejakulation bei Männern verursacht. Meistens gibt es keine eindeutige Ursache, die ein Arzt oder Patient als primären Faktor der vorzeitigen Ejakulation angeben kann.

Forscher glauben jedoch, dass mehrere Faktoren potenziell zur vorzeitigen Ejakulation beitragen können. Leistungsangst – Besorgnis über die sexuelle Leistungsfähigkeit und die Lust der Partnerin – könnte eine Rolle bei der vorzeitigen Ejakulation spielen. Depressionen, Stress und Beziehungsprobleme können ebenfalls eine Rolle spielen.

Aus körperlicher Sicht glauben Experten, dass Prostataprobleme, Schilddrüsenprobleme und der Konsum von Freizeitdrogen potenziell eine Rolle bei der Entstehung von PE spielen können. Einige Männer reagieren möglicherweise auch einfach empfindlicher als andere auf sexuelle Kontakte, was zu schnelleren Auswirkungen der sexuellen Stimulation führt.

Im Allgemeinen ist die Hauptursache von frühzeitiger Ejakulation nicht vollständig wissenschaftlich geklärt. Infolgedessen wenden die meisten Ärzte, die sich auf die Behandlung von PE spezialisiert haben, eine Vielzahl von Behandlungsmöglichkeiten an, die von physikalischer Therapie über psychologische Techniken bis hin zu Medikamenten reichen. Wir haben diese im Folgenden ausführlicher behandelt.

Wie man vorzeitige Ejakulation behandelt

Da es keine eindeutige, derzeit bekannte Ursache für eine vorzeitige Ejakulation gibt, setzen die meisten Ärzte eine Vielzahl von Behandlungsmöglichkeiten ein, um ihren Patienten zu helfen.

Im Moment sind die beliebtesten Behandlungsmethoden für PE Entspannungs- und Kommunikationstechniken, die Ihnen und Ihrem Partner helfen sollen, die Kontrolle über die sexuelle Stimulation, die zur Ejakulation führt, zu verbessern.

In einigen Fällen verschreiben Ärzte auch bestimmte Medikamente, um die sexuelle Empfindlichkeit zu senken. SSRIs und Nicht-SSRI-Antidepressiva wie Paroxetin und Clomipramin, die beide mit einem verzögerten Orgasmus verbunden sind, werden häufig als PE-Behandlungen eingesetzt.

Ärzte können auch topische Cremes und Gels empfehlen, die darauf abzielen, die Empfindlichkeit auf lokaler Ebene zu verringern.

In anderen Fällen ist die beste Behandlung für vorzeitige Ejakulation die Zeit. Viele Fälle von zu frühem Kommen lösen sich von selbst, wenn Männer sich mit ihren Partnerinnen wohler fühlen und durch Entspannungs- und Ablenkungstechniken eine bessere psychologische Kontrolle über ihre sexuelle Leistungsfähigkeit erlangen.

Unser Leitfaden zum Stoppen der vorzeitigen Ejakulation geht ausführlicher auf die oben aufgeführten Behandlungsmöglichkeiten ein, wobei der Schwerpunkt auf der Frage liegt, wie die einzelnen Optionen funktionieren, um Dir zu helfen, die Ejakulation zu verzögern und Deine sexuelle Leistungsfähigkeit zu verbessern.

PE kommt häufig vor und ist behandelbar

Eine vorzeitige Ejakulation kann eine anstrengende und schwierige Erfahrung sein, besonders wenn es Dich kalt erwischt. Es handelt sich jedoch um eine sehr häufige Erkrankung, die leicht behandelt werden kann, entweder durch den Einsatz von Entspannungstechniken oder durch allgemein verfügbare Medikamente.

Machst Du Dir Sorgen um Deine eigene sexuelle Leistungsfähigkeit? Unser Leitfaden zum Stoppen der vorzeitigen Ejakulation geht ausführlicher darauf ein, wie Du PE behandeln kannst, von einfachen Übungen bis hin zu Gels, Cremes und anderen Behandlungsmöglichkeiten.

Dominik Schweizer

Dominik studiert Medizin, ist ein versierter Gesundheits- und Wissenschaftsautor und bemüht sich unsere Leser über wichtige Gesundheitsthemen aufzuklären.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.